Sicht- und Sonnenschutz im gewerblichen Bereich

Ob im Büro, in der Produktionshalle, im Ladengeschäft oder im Restaurant: Attraktive Beschattungslösungen machen nicht nur optisch was her, sondern können auch im unternehmerischen Sinne einen relevanten Mehrwert bieten.

© Nova Hüppe
© Nova Hüppe

Sicht- und Sonnenschutz erfüllen eine Vielzahl wichtiger Aufgaben. Zunächst steht jeder Unternehmer in der Pflicht, für einen angemessenen Sicht- und Sonnenschutz sowie für die bestmögliche Nutzung von Tageslicht zu sorgen, damit Sicherheit und Gesundheitsschutz von Mitarbeitern und Besuchern nicht gefährdet werden. Nicht zu übersehen sind ästhetischen Aspekte, insbesondere die positive Wirkung schön und individuell gestalteter Beschattungslösungen auf das Unternehmens-Image. Richtig eingesetzt und gut kombiniert tragen Sonnenschutz-Systeme außerdem wesentlich zu einer besseren Energieeffizienz und damit sofort zu spürbaren Kosteneinsparungen beitragen. Wer diese Effekte für sich nutzen möchte, ist mit einer Lösung vom Profi natürlich besser bedient als mit einfachen Lösungen aus dem Baumarkt. Innenarchitekten und Fachhändler für Sichtschutz und Sonnenschutz-Lösungen sind hier die ersten Ansprechpartner und bieten nach einer umfassenden Beratung auch eine fachgerechte Planung an. Dieser Ratgeber gibt erste Orientierung über die Planung der idealen Beschattungslösung für den Neubau und die Neuausstattung einer Gewerbeimmobilie, um ein bestehendes Objekt nach individuellen Bedürfnissen ausstatten oder Sonnenschutz bzw. Sichtschutz im laufenden Betrieb nachzurüsten.

© Nova Hüppe
© Nova Hüppe

Welche Aufgaben erfüllen Sicht und Sonnenschutz?

Es gibt eine Reihe berufsgenossenschaftlicher Vorschriften, die allgemein anerkannte Anforderungen an die grundsätzliche Einrichtung von Arbeitsplätzen stellen. Im Mittelpunkt steht die Anforderung, dass Sicherheit und die Gesundheit von Mitarbeitern am Arbeitsplatz nicht gefährdet sein dürfen.

Speziell auf Licht- und Sonneneinstrahlung geht die Arbeitsstättenverordnung – ArbStättV des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ein. Laut Ziffer 3.4 der müssen Arbeitsräume so eingerichtet sein, dass möglichst ausreichend Tageslicht, eine Sichtverbindung nach Außen und geeignete Beleuchtungsanlagen zur Verfügung stehen. Ziffer 3.5 schreibt Möglichkeiten zur Abschirmung gegen übermäßige Sonneneinstrahlung vor. Damit steht nicht nur fest, dass Sonnenschutz ein Muss ist, sondern auch die Kriterien für seine Gestaltung. Ziffer 6 widmet sind der Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen. Ziffer 6.4 besagt, dass Bildschirme frei von störenden Reflexionen und Blendungen sein müssen – also auch von solchen, die durch einstrahlendes Sonnenlicht hervorgerufen werden. Die Norm DIN EN 12464-1:2011-08

Licht und Beleuchtung – Beleuchtung von Arbeitsstätten – Teil 1: Arbeitsstätten in Innenräumen gibt konkrete Grenzwerte für die zulässige Lichtdichte vor.

Dass Sichtschutz und Sonnenschutz-Lösungen auch eine Frage der Optik sind, ist offensichtich. Rollos, Jalousien und Shutters aus vielfältigen Materialen, Vorhänge, Stores oder Plissees aus unterschiedlichen Stoffen und in allen erdenklichen Farben verwandeln Räume und zaubern die Atmosphäre, die für den jeweiligen Arbeitsraum angemessen und anziehend ist. Markisen, Sonnensegel und Fensterladen sind attraktive Gestaltungselemente der Außenfassade.

Die Material- und Farbauswahl sind dabei so vielfältig, das Sicht- und Sonnenschutzsysteme genau auf das Erscheinungsbild des Betriebs abgestimmt werden können. Sie bieten ideale Möglichkeit, die eigene Corporate Identity im Architekturdesign und in der Innenraumgestaltung zu leben. Flexible Verarbeitungsmöglichkeiten ermöglichen es, spezielle Farben einzusetzen und sogar Logos oder individuelle Dekore einzuweben, zu drucken oder anderweitig aufzubringen. So werden Sichtschutz-Einrichtungen und Beschattungen gleichzeitig zum Werbeträger und Image-Botschafter des Unternehmens.

Durch starke Sonneneinstrahlungen heizen sich Arbeitsräume schnell auf. Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten – ASR der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin konkretisiert die Anforderungen aus der Arbeitsstättenverordnung – ArbStättV in Bezug auf die Raumtemperatur. Laut Teil A3.5 soll diese + 26° C nicht übersteigen. Nötigenfalls sind geeignete Sonnenschutzmaßnahmen zu verwenden, bei über + 35° C sind technische Maßnahmen zur Abkühlung des Raums. Der Einbau und der Betrieb von Klimaanlagen sind jedoch ausgesprochen kostspielig und energieaufwendig. Gut geplante Beschattungs-Systeme können spürbar dazu beitragen, die Raumtemperatur auszugleichen und den Einsatz von Klimaanlagen und Klimageräten zu reduzieren oder zu vermeiden. Und an kalten Tagen können Beschattungssysteme helfen, Wärmeverluste an Fenstern und Türen und damit Heizkosten zu reduzieren.

Funktionen von Sonnenschutz und Sichtschutz in der gewerblichen Anwendung

  • Schutz vor belastender Sonneneinstrahlung
  • Sichtverbindung nach Außen
  • Optimale Tageslichtnutzung
  • Schutz vor Blendung und Reflexion
  • Regulierung der Raumtemperatur, keine Überhitzung. Kann aber auch helfen, Wärmeverluste zu vermeiden; energieeffizienter als Klimaanlagen
  • Dekorative Funktion, Image, Corporate Design, Wohlfühlatmosphäre
  • Kosteneinsparungen aufgrund verbesserter Energieeffizienz
  • Angenehme Arbeitsbedingungen, motivierte Mitarbeiter, verbesserte Produktivität

Welche Sicht- und Sonnenschutzsysteme machen im Betrieb Sinn?

Die baulichen Anlagen von Werkstätten und Produktionshallen können sehr unterschiedlich sein. Die Planung eines Sonnenschutzsystems muss hier berücksichtigen, ob der Raum über viel oder wenig Tageslicht verfügt und wie der einzelne Arbeitsplatz beleuchtet sein muss, dass ein sicheres und angenehmes Arbeiten möglich ist. Viele Produktionshallen verfügen aber auch über große Fensterflächen und Oberlichten, die in der Regel immer eine Beschattungslösung erfordern. Diese sollte möglichst intelligent mit der Haustechnik verknüpft und automatisch steuerbar sein.

Folgende Lösungen sind für einen effektiven Sonnenschutz in Werkstatt und Produktionshalle unter anderen besonders geeignet:

  • Rollo – innenliegender Sonnen- und Sichtschutz für einzelne Fenster
  • Jalousie – innen- oder außenliegender Sonnenschutz bei möglicher Sichtverbindung nach Außen
  • Shutters – moderner und dekorativer Sonnenschutz für große Flächen, innen- oder außenliegend
  • Markisen – dekorative Fassadengestaltung und effektiver Sonnenschutz bei optimaler Sicht nach Außen

Ein angenehmes Raumklima ist unverzichtbar, um produktiv arbeiten zu können. Besonders dort, wo man lange sitzt, sich wenig bewegt und daher dauerhaft den gleichen Bedingungen ausgesetzt ist. Wo noch dazu viele Maschinen und Geräte laufen, heizt sich die Raumluft zusätzlich auf – ein guter Sonnenschutz bringt hier wesentliche Erleichterung. Auch im Büro können automatisch gesteuerte Sonnenschutz-Systeme effektiv sein. Die Erfahrung aus der Praxis zeigt aber auch, dass die Akzeptanz von Sonnenschutzsystemen deutlich steigt, wenn sie sich zusätzlich auch manuell bedienen lassen – beispielsweise wenn Mitarbeiter mehr Licht oder eine unverstellte Sicht bevorzugen. Die Kombination von automatischer und manueller Steuerung trägt dazu bei, dass ein Sonnenschutzsystem tatsächlich genutzt wird und somit nachhaltig zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen und der Energiebilanz im Büro beiträgt.

Folgende Lösungen sind für einen effektiven Sonnenschutz im Büro unter anderen besonders geeignet:

  • Rollo – innenliegender Sonnen- und Sichtschutz für einzelne Fenster, flexible Bedienung, einfache Nachrüstung
  • Jalousie – innen- oder außenliegender Sonnenschutz bei möglicher Sichtverbindung nach Außen, gute Kombinierbarkeit von manueller und automatischer Steuerung
  • Plissee – leicht nachrüstbarer Sonnenschutz für einzelne Fenster, ohne Bohren, dekorative Gestaltung
  • Vorhang – der Klassiker in unzähligen modernen und individuellen Ausführungen, ideal als Sonnenschutz und gegen Wärmeverlust, für große und kleine Flächen, ideal auch als Sichtschutzlösung
  • Shutters – moderner und dekorativer Sonnenschutz für große Flächen, innen- oder außenliegend
  • Markisen – dekorative Fassadengestaltung und effektiver Sonnenschutz bei optimaler Sicht nach Außen

Wenn es um Ladengeschäfte und Einzelhandelsflächen geht, geht es nicht nur um den Gesundheitsschutz und die Sicherheit von Mitarbeitern, sondern auch um die der Besucher. Ganz wesentlich ist außerdem der Schutz der Ware vor schädlicher Sonneneinstrahlung, nicht nur in Auslagen und Schaufenstern, sondern auch in den innen liegenden Verkaufs- und Lagerflächen. Insbesondere im Lebensmittelhandel mit seinen weitreichenden Vorschriften zur Lagerung können passende Beschattungssysteme einen wichtigen klimatischen Beitrag leisten. Außerdem erfüllen Sicht- und Sonnenschutz-Lösungen für Verkaufsräume eine wichtige Rolle, wenn es Im Sinne der Verkaufsförderung um die optimale Nutzung von Tageslicht und um die Farb- und Lichtgestaltung in Kombination mit entsprechenden Beleuchtungslösungen geht. Besonders textile Lösungen können einem Ladengeschäft eine sehr individuelle Atmosphäre verleihen.

Folgende Lösungen sind für einen effektiven Sonnenschutz im Laden und Einzelhandel unter anderen besonders geeignet:

  • Jalousie – innen- oder außenliegender Sonnenschutz bei möglicher Sichtverbindung von Außen nach Innen, einfache und schnelle Steuerung (manuell und automatisch)
  • Plissee – dekorativer Sichtschutz, leicht nachrüstbarer ohne Bohren
  • Vorhang – der Klassiker in unzähligen modernen und individuellen Ausführungen, ideal als Sonnenschutz und als Sichtschutz
  • Markisen – dekorative Fassadengestaltung und effektiver Sonnenschutz bei optimaler Sicht nach Außen
  • Sonnenschirme – flexibler Sonnenschutz mit Werbewirkung

Abgesehen von den genannten Arbeitsplatz-Vorschriften sowie den Anforderungen an die sichere Lagerung von Lebensmitteln gibt es für Gastronomiebetriebe keine speziellen Vorgaben im Zusammenhang mit Sicht- und Sonnenschutz. Gleichzeitig ist er gerade dort ein Top-Thema: Besonders große Glasfassaden wirken einladend und machen Restaurants und Cafes für Gäste besonders attraktiv – sehen und gesehen werden ist hier das Motto. Bei entsprechender Ausrichtung des Lokals und starker Sonnen-Exposition geht es so gut wie nie ohne angemessener Beschattung, damit die Tische in der ersten Reihe besetzt und das Klima im gesamten Lokal angenehm bleiben. Wer seine Geschäftsfläche nach draußen erweitern kann, beispielsweise als Straßencafe oder Biergarten, muss seinen Gästen unbedingt einen passenden Sonnenschutz bieten.

Folgende Lösungen sind für einen effektiven Sonnenschutz für Gaststätten und Cafés unter anderen besonders geeignet:

  • Markisen – effektiver Sonnenschutz und Werbewirkung mit optimaler Sicht von Außen nach Innen
  • bei der Erweiterung der Freischankfläche
  • Sonnenschirme – flexibler Sonnenschutz mit Werbewirkung für die Erweiterung der Freischankfläche nach Draußen
  • Jalousie – innen- oder außenliegender Sonnenschutz bei möglicher Sichtverbindung von Außen nach Innen, einfache und schnelle Steuerung (manuell und automatisch)
  • Plissee – dekorativer Sichtschutz, leicht nachrüstbarer ohne Bohren
  • Vorhang – der Klassiker in unzähligen modernen und individuellen Ausführungen, ideal als Sonnenschutz und als Sichtschutz
© Leha
© Leha

Haben Sie noch Fragen zu uns, der Markisen-Montage, -Bespannung oder -Reparatur?